Le camelie nella Villa Della Porta Bozzolo a Casalzuigno

Wovon andere nur träumen – Ihr Italiener gestaltet es: il paradiso. Ihr gründet die FAI, pflegt Eure palazzi in unermüdlicher Fronarbeit, bewahrt sie vor dem Verfall – und geben diese endlich etwas her, so schmückt Ihr sie mit Euren camelie rosse, bianche, rosa-bianche, rosissime, bianchissime, rossoscure, rossicce, rossastre, rosso striate, bianco maculate, alcune anche gialle und schliesslich lässt Ihr freundlich die Besucher aus dem Norden darin wandeln und verhelft ihnen, ihre zur Blässe neigenden Träume rechtzeitig aufzufrischen.

Continue reading

Politkonviktionen

Bei uns hat jeder eine politische Gesinnung, und selbstverständlich vertritt er sie allerorten – oder er deklariert sie unter- oder überschwellig. Es gibt bei uns vier Gesinnungen: national, liberal, ökonatural und sozial.

Allerdings heisst das keineswegs, dass die Menschen ihren Alltag gemäss diesen Gesinnungen leben. Gesinnung ist Gesinnung, ist also das, womit man die Sinne beschäftigt. Nicht das, was man tut. Man kann bestens national gesinnt sein und ausschliesslich Importware kaufen. Man kann ohne weiteres sozialsinnig sein und knallhart den eigenen privaten Profit maximieren, das heisst: den einkommensträchtigsten Job ergattern, die Steuern minimieren und am günstigsten Ort kaufen. Man kann ökonaturale Ideen propagieren und sich einen Deut um den Ferienspritverbrauch scheren. Man kann freiheitlich-unternehmerisch sinnen und von allen staatlichen Vergünstigungen und Subventionen profitieren.

Es lebt sich viel besser so. Und: Jeder tut nur, was rechtens ist. Er versteht darunter: das tun, worauf er ein Recht hat. Ob er allerdings ein gerechter Mensch ist – das scheint nicht so ganz sicher zu sein.